Multimediashow: Die Büchse der Pandora

Guinea – Liberia – Sierra Leone

GUINEA, LIBERIA & SIERRA LEONE

Die Büchse der Pandora

Tagtäglich werden in „Hinterhöfen“ unserer Erde Kriege geführt. Doch weder die Zeitungen noch die TV-Sender berichten darüber. Sind die Menschen solcher Bilder und Berichte überdrüssig?

In Sierra Leone und Liberia dauerte der Bürgerkrieg nahezu 20 Jahre, Jahre unvorstellbarer Grausamkeiten, um die Macht über ein paar kleine Steine – Diamanten – zu bekommen. 2003 endete der Krieg und hinterließ eine tiefe Zerstörung.

Wie findet eine traumatisierte Gesellschaft zurück ins Leben, wie finden die Menschen die Kraft, von vorn anzufangen und ihre Länder wiederaufzubauen? Diese Fragen tauchen in unseren Medien nicht oder nur selten auf. Heinrich Geuther ist nach Liberia, Sierra Leone und Guinea gereist – Länder, in die kurz nach dem Krieg kaum ein anderer freiwillig auch nur einen Fuß setzen wollte.

Er beleuchtet in seinem preisgekrönten Vortrag die Hintergründe eines der grausamsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte. Und er berichtet Erstaunliches über dort lebende Menschen, die mit ihrer unglaublichen Kraft und Lebensfreude für so etwas wie ein normales Leben gesorgt haben.

Heinrich Geuther legt großen Wert auf die erzählerische Komponente und bettet seinen Vortrag in die antike Sage der Büchse der Pandora ein. Sein Vortrag füllt eine gravierende Lücke der Medien unserer Welt und zeigt die überraschend positiven Entwicklungen dieser Länder in den letzten Jahren.

Der Vortrag gewann auf dem international renommierten el mundo-Festival 2013 in Judenburg /Österreich den 1. Preis.

Reisevortrag, Autorenlesung, Krisenberichterstattung, Infotainment, Kunstform… dieser in seiner Art und Themenwahl einzigartige Vortrag entzieht sich jeder Kategorisierung. Der Sog der Geschichte zieht die Zuschauer unweigerlich hinein in den triefendgrünen Regenwald Westafrikas, führt auf völlig unbekannte Dschungelberge und an verlassene Traumstrände. Heinrich Geuther begegnet faszinierenden Menschen, die den Grauen des Krieges die Stirn geboten haben und ehemaligen Rebellenkämpfern, einbeinigen Fußballspielern und korrupten Grenzsoldaten. Er sucht den Mann mit der Säge und findet einen traurigen alten Mann zwischen den einsamen Ruinen eines vergessenen Seebades. Sklavenjagd, Blutdiamanten und der Wahnsinn des Krieges – immer mittendrin. Zwischen den Ruinen Monrovias, dem noch kurz zuvor gefährlichsten Ort der Welt, stoßt Geuther auf die ungeheuerlichste, unglaublichste Geschichte, dass sie die Welt verändern könnte – vorausgesetzt, die Welt würde sie kennen.

Sie haben Interesse, diesen Vortrag zu buchen? Schreiben Sie mir…

Menü